Heute in Eschweiler

  • Geld vom Land für Feuerwehrnachwuchs

    Städteregion. Bei der Haushaltsdebatte im Landtag hat die rot-grüne Koalition zahlreiche Änderungsanträge eingebracht.

    mehr
  • Tihange: Mahnbrief an die EU-Kommission

    Region. In einem Schreiben fordern die Europaabgeordneten der Euregio die Europäische Kommission dazu auf, eine europäische Lösung in Bezug auf Tihange und Doel zu finden.

    mehr
  • Sprechstunde mit MdB Brandt

    Eschweiler. Für Donnerstag, 8. Dezember, lädt der CDU-Bundestagsabgeordnete der Städteregion, Helmut Brandt, zu einer Bürgersprechstunde in Eschweiler ein.

    mehr

25 Wochen Bauzeit für ein Stück Inde-Geländer!

Eschweiler. Bei einem heftigen Verkehrsunfall vor etwa zwei Jahren wurde ein Teilstück des Inde-Geländers zwischen Bergrather Straße und Schlachthof demoliert. Der Wasserverband Eifel-Rur - für den Fluss zuständig - ließ die Unfallstelle mit Leitbaken „absichern“. Daran hat sich, nach zwei Jahren, nichts geändert. „Wir haben von Anfang Kontakt zum Verband gesucht“, sagt der Technische Beigeordnete Hermann Gödde. Eine Antwort kam, wenn überhaupt, nur sporadisch. Per Mail wurde dann Anfang November 2016 mitgeteilt, dass der Auftrag für ein neues Geländer zwischen Brücke und Schlachthof vergeben sei. Kosten: 250.000 Euro, Bauzeit: 25 Wochen (!), also ein halbes Jahr. Offenbar hat der Verband festgestellt, dass es erhebliche statische Probleme gibt, das Geländer in dieser Form nicht mehr zulässig ist und in der bröselnden, in die Jahre gekommenen Uferbefestigung verankert werden muss. Warum die Planung so lange gedauert hat, weiß Gödde ebenso wenig wie eine Antwort auf die Frage, wann die Arbeiten endlich beginnen.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

„Darmkrebs – Vorsorge, Diagnose, Therapie“

Eschweiler. Einmal monatlich informiert die Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Minimalinvasive Chirurgie, Proktologie, Adipositaschirurgie am St. Antonius-Hospital über wechselnde, medizinische Themen. Dazu gehören die Ursachen und die Vermeidung von Krankheiten, gesundheitliche Risiken, Diagnoseverfahren, die neuesten Therapien, Operationsmethoden und medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten. Außerdem gibt das Team um Chefarzt Dr. Mario Dellanna Tipps zur Selbsthilfe und zum eigenen Umgang mit Erkrankungen.

Am Mittwoch, 14. Dezember, 18 bis 20 Uhr, geht es im Veranstaltungsraum des Krankenhaus-Restaurants „Akzente“ um das Thema „Darmkrebs – Vorsorge, Diagnose, Therapie“.

Vorsorge rettet Leben

Jährlich erkranken in Deutschland ca. 70.000 Menschen an Darmkrebs. Rund 29.000 Menschen sterben daran. Dabei hat die Behandlung von kolorektalen Karzinomen in den vergangenen Jahren deutliche Fortschritte gemacht. Früh erkannt ist die Erkrankung heute in über 90 Prozent der Fälle heilbar.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

AC Eschweiler: Serien-Clubmeister René und Tina Göbbels

Eschweiler. Über 50 Mitglieder, Sponsoren und Freunde beendeten jetzt im Rahmen des traditionellen Clubfestes im Hause Flatten die aktuelle Motorsportsaison des Automobilclubs Eschweiler. Nach der Begrüßung bedankte sich der Vorsitzende Lars Dohmen bei allen Vorstandskollegen, Helfern und Sponsoren, da ohne eine solch tolle Unterstützung ein Vereinsleben mit so vielen abwechslungsreichen Ereignissen nicht möglich ist. Die 2. Sportleiterin Gaby Werth, die Schatzmeisterin Michaela Gurowietz sowie die Organisatorinnen der diesjährigen Inde-Cruiser-Touren, Roswitha Teich und Trude Willms, erhielten jeweils einen schönen Blumenstrauß für die geleistete Arbeit. Direkt zu Beginn stattete Engel Hettwich mit ihrem weihnachtlichen Programm einen Besuch ab. Die Gewinnerin „WDR Rampensau 2013“ gab gekonnt und humorvoll Geschichten und Anekdoten zur Adventszeit zum Besten. Delio Duarte und sein Team begeisterten alle Gäste wieder mit einem sehr guten und üppigen Buffet.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

„Oohrwurm“: Fundgrube für Platten-Freaks und HiFi-Freunde

Eschweiler. Seit mehreren Jahrzehnten sammelt Wolfgang Rappe Schallplatten. Und aus dieser Leidenschaft erwuchs irgendwann der Wunsch, einen eigenen Plattenladen zu haben. Diesen Wunsch hat er sich erfüllt. Seit Ende Oktober ist der „Oohrwurm“ Anlaufstelle für Platten-Freaks und HiFi-Freunde, denn hier, im Haus Röthgener Straße 45, hat Wolfgang Rappe eine wahre Fundgrube geschaffen zum unverbindlichen Stöbern - und Finden. Und er kauft auch gerne an. Etwa 7000 gebrauchte Langspielplatten und rund 4000 Singles, überwiegend in neuwertigem Zustand, zählt der Inhaber zu seinem Fundus. Dazu ungezählte CDs. An der Röthgener Straße findet man Aufnahmen aller Musikrichtungen: Beat, Pop, Rock, Soul, Blues, Jazz, Klassik, Musicals, Soundtracks und auch Schlager. Ebenso wie für Tonträger ist der „Oohrwurm“ Anlaufstelle für gebrauchte HiFi-Geräte, angefangen bei Plattenspielern und Receivern über Tuner, CD-Player und Lautsprecherboxen bis hin zu Kassettendecks und Tonbandmaschinen. Und die kauft Wolfgang Rappe ebenso gerne an.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Euregio-Krebszentrum bietet neue Workshops an

Eschweiler. Den eigenen Körper wahrnehmen, seine Möglichkeiten erkennen und darüber das eigene Selbstbewusstsein stärken! Das Team das Euregio-Krebszentrums im Eschweiler St.-Antonius-Hospital ist immer auf der Suche nach Angeboten, die sich neben der reinen Medizin positiv auf Körper und Geist auswirken und - abseits von der Erkrankung - einfach Spaß machen und eine wertvolle Erfahrung sein können. Entstanden sind dabei neue Projekte und Workshops, die sich an alle Patienten und Angehörige des Euregio-Krebszentrums, des Euregio-Brust-Zentrums und des ProstataKarzinomZentrums richten. Die Teilnahme an den jeweiligen Veranstaltungen ist kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt ist, sollten sich Interessenten frühzeitig in der onkologischen Ambulanz anmelden - vor Ort oder telefonisch unter 02403-761282.

Auftanken

In Zusammenarbeit mit der Berliner Physiotherapeutin und Künstlerin Katja Münker veranstaltet das Euregio-Krebszentrum eine Workshop-Reihe rund ums Gehen.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Die neuen Reiterplaketten für 2017 sind da

Städteregion. Ab sofort können die neuen Reitplaketten für das Jahr 2017 bei der unteren Landschaftsbehörde der Städteregion Aachen erworben werden. Die Städteregion ist für alle Reiter im ehemaligen Kreisgebiet (also nicht im Stadtgebiet Aachen) zuständig. Die Plaketten benötigen Reiter, die mit ihrem Pferd im Wald oder der freien Landschaft reiten wollen. „Die gültigen Kennzeichen mit dem neuen rosafarbenen Aufkleber müssen gut sichtbar an beiden Seiten des Zaumzeugs angebracht sein. Sozusagen ein Nummerschild fürs Pferd“, so Petra Gronowski von der unteren Landschaftsbehörde.
Die Plaketten oder Kennzeichen können telefonisch bestellt werden: 0241-51982585 (Anrufbeantworter) und werden per Post zugestellt. Über Internet ist die Bestellung unter www.staedteregion-aachen.de im Bereich Service (dort Online-Dienstleistungen) möglich. „Sie können aber auch persönlich vorbeikommen“, so Petra Gronowski.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

„Carmina Mundi“ begeistert in der Dreieinigkeitskirche

Konzert wird am Samstag in Aachen wiederholt

Eschweiler - Mit einem bunten Mix aus Weihnachtsliedern aus ganz Europa wusste der Aachener Chor „Carmina Mundi“ (lat. für „Die Lieder der Welt“) unter Leitung von Harald Nickoll am 1. Advent in der Eschweiler Dreieinigkeitskirche erneut seinem Namen alle Ehre zu machen. In dem voll besetzten Gotteshaus konnte das Ensemble die hervorragende Akustik geschickt für sich nutzen und präsentierte ein abwechslungsreiches Programm mit bekannten und unbekannten Weihnachtsliedern aus Norwegen, Finnland, Schweden, Rumänien, Griechenland, England und natürlich Deutschland. Ob im Wesentlichen a-cappella oder zuweilen einfühlsam unterstützt durch den Violinisten Andreas Schäffer: mit dieser Vielfalt an klanglicher Bandbreite hatten allenfalls nur diejenigen rechnen können, die den Chor bereits vorher kannten. Dass das Ensemble auch keine Scheu vor außergewöhnlicher Musikliteratur hat, bewies es u.a.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Mike Sauerbier seit 15 Jahren hinterm Tresen

- Anzeige -

Eschweiler. „15 Jahre Gastro-Mike“, auf diese Formel lässt sich das Jubiläum bringen, das Mike Sauerbier in diesem Jahr feiert. Angefangen hatte alles 2001 mit „Mike´s Pub“ an der Marienstraße. 2009 folgte der Umzug zur Ecke Talstraße/Bourscheidtstraße, bevor Mike Sauerbier im März 2014 schließlich die Traditionsgaststätte „Burghof“ an der Burgstraße übernahm, die urgemütlich und im Brauhausstil Anziehungspunkt für jeden ist, der ein gepflegtes Bierchen trinken, Live-Sport schauen und/oder seinem Hobby nachgehen will: Meiern, Darten, Kegeln und Karneval. Zu einem Jubiläum gehört natürlich auch eine zünftige Feier. Die fand am 8. Oktober statt. „Es war ein wunderschöner Abend, eine unvergleichliche Jubiläumsparty, die als magische Nacht in die Geschichte des Burghofs eingehen wird“, erinnert sich der Wirt voller Begeisterung an dieses Ereignis.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Bundespräsident übernimmt Ehrenpatenschaft

Eschweiler. Am vergangenen Dienstag konnte Bürgermeister Rudi Bertram - stellvertretend für Bundespräsident Joachim Gauck - die Urkunde über die Übernahme der Ehrenpatenschaft und ein Patengeschenk des Bundespräsidenten an die Eltern des neugeborenen Indestädters Milan Leon übergeben. Auf Einladung des Bürgermeisters waren die Eltern Nicole und Ronny Wesemann mit ihren Kindern Milan Leon, Celina, Lea, Julie, Finja, Penelopé, Amalia und Milan ins Rathaus gekommen. Neben Kaffee, Kuchen und Gebäck gab es in lockerer Runde auch kleine Präsente für die neunköpfige Familie.

Der Bundespräsident übernimmt auf Antrag der Eltern die Ehrenpatenschaft für das siebente Kind einer Familie. Die Ehrenpatenschaft hat dabei in erster Linie einen symbolischen Charakter. Der Bundespräsident bringt mit der Ehrenpatenschaft die besondere Verpflichtung des Staates für kinderreiche Familien zum Ausdruck. Sie stellt die besondere Bedeutung heraus, die Familien und Kinder für unser Gemeinwesen haben.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Neues Buch: „Bergrather Geschichte und Geschichten“

Eschweiler. Am 18. November wurde im Pfarrsaal der Pfarrgemeinde St. Antonius Bergrath das Buch „Bergrather Geschichte und Geschichten“ vorgestellt. Im Beisein einiger Ehrengäste wie Bürgermeister Rudi Bertram, selbst Bergrather, sowie Wilfried Nellessen vom Vorstand der Sparkasse Aachen, Simon Küpper als Ehrenvorsitzender des Eschweiler Geschichtsvereins, dem Landtagsabgeordneten Stefan Kämmerling und Pfarrer Hannokarl Weißhaupt, begrüßte Günter Winden als Vorsitzender des Arbeitskreises „Stadtteilforschung Bergrath“ im Eschweiler Geschichtsverein die zahlreich erschienenen Gäste.

Günter Winden bedankte sich bei seinem Arbeitskreis für die geleistete Arbeit.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Martin Schulz nach Berlin: SPD-Unterbezirk erfreut

Städteregion. Lange wurde darüber spekuliert, wie Martin Schulz, in Eschweiler geboren und in Würselen aufgewachsen, sich wohl entscheiden würde – auch bei den Genossinnen und Genossen des Unterbezirks in der Städteregion Aachen. Nun hat Schulz seine Entscheidung gefällt, die der Unterbezirk sehr begrüßt. „Wir freuen uns, dass Martin Schulz nach seiner Zeit als EP-Parlamentspräsident seine Kraft und Erfahrungen der SPD auf Bundesebene in Berlin zur Verfügung stellt“, so der Unterbezirksvorsitzende Martin Peters. In seiner Zeit als Parlamentspräsident setze Schulz sich im besonderen Maße dafür ein, das Gebilde EU demokratischer und handlungsfähiger zu machen und Europa als Chance zu begreifen, das 21. Jahrhundert friedlich, sozial und ökonomisch nachhaltig zu gestalten.
GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN