27.02.2024
1 Foto

Bundespolizei nimmt 30-Jährigen in Scherpenseel fest

Die Bundespolizei hat am Montag (26. Februar) zwei mit Haftbefehl gesuchte Personen in Aachen und Eschweiler-Scherpenseel festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf suchte nach dem 35-jährigen Albaner bereits seit 2018 mit Haftbefehl. Er hatte sich der Strafvollstreckung bis dato entzogen. Er muss noch eine Restfreiheitsstrafe von 69 Tagen von einer Gesamtfreiheitsstrafe von 1 Jahr und 3 Monaten wegen des gemeinschaftlichen Wohnungseinbruchdiebstahls absitzen. Er wurde nach seiner Festnahme in den Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums Aachen verbracht. Von hier wird er später in eine Justizvollzugsanstalt überführt werden.

Eine weitere Festnahme vollzogen die Beamten am frühen Montagmorgen in Scherpenseel. Hier ging ihnen ein 30-jähriger Syrer ins Fahndungsnetz. Die Staatsanwaltschaft Aachen suchte mit Strafvollstreckungshaftbefehl wegen Urkundenfälschung und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis nach dem Betreffenden. Er musste noch eine Geldstrafe in Höhe von 1375,00 Euro begleichen. Ersatzweise wurde eine 55-tägige Haftstrafe gegen ihn ausgesprochen. Auch die Staatsanwaltschaft Wuppertal suchte mit einem weiteren Fahndungsersuchen in Sachen Betruges nach dem 30-Jährigen. Nachdem man ihn auf die Dienststelle nach Eschweiler verbracht hatte, suchte sein Schwager die Dienststelle auf und trat den Beamten lautstark und aggressiv entgegen. Er wurde der Dienststelle verwiesen. Schließlich konnte die Familie des 30-Jährigen die Geldstrafe aufbringen und die Beamten konnten ihn wieder auf freien Fuß setzten.

Redaktion