24.03.2020
1 Foto

Corona-Virus - Aktueller Stand 24.03.2020

Hier die Tagesübersicht vom 24.03.2020 über aktuelle Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus.

 

Finanzielle Sofortmaßnahmen:
Der Landtag hat in einer heutigen Sondersitzung einen Nachtragshaushalt mit einem Volumen von 25 Mrd. Euro beschlossen, um mit einem Rettungsschirm-Paket Sofortmaßnahmen zu ermöglichen. Zu diesen gehören:

- Kleinunternehmen zwischen 10 und 50 Mitarbeiter erhalten Zuschüsse von bis zu 25.000 Euro.

- Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmen sollen die umgehende Durchleitung der für sie beschlossenen Bundesgelder über das Land erhalten.

- Der Bürgschaftsrahmen zur Wirtschaftsförderung wird um 4,1 Mrd. Euro auf 5 Mrd. Euro erhöht. Das Volumen für Gewährleistungen wird um 900 Mio. Euro auf 1 Mrd. Euro erhöht. Damit sollen der Wirtschaft Kreditaufnahmen erleichtert werden.

- Die NRW.Bank kann jetzt schneller und einfacher helfen. Dafür übernimmt das Land eine einmalige Haftungsfreistellung von bis zu 5 Mrd. Euro.

 

Zweites Abstrichzentrum:
Am Donnerstag, 26.03.2020, nimmt das Zweite Kommunale Abstrichzentrum seinen Betrieb im Aachener Tivoli auf. Die Telefon-Hotline 0241 51987500 gilt weiterhin. Bei einem Anruf dort wird geklärt, ob und an welchem Standort ein Termin ein einem der zwei Abstrichzentren möglich ist.

 

Zahlen der Erkrankten:
Insgesamt zählt die StädteRegion Aachen derzeit 540 positive Corona-Fälle und einen neuen Todesfall (insgesamt nun sieben) eines Patienten, der 1940 geboren ist.

 

Bußgelder und Freiheitsstrafen:
Verstöße gegen die rechtlich verbindlichen Maßnahmen werden als Ordnungswidrigkeiten mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro und als Straftaten mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren verfolgt. Die Landesregierung hat unterdessen einen Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die „Corona-Regeln“ erstellt.

 

Apotheken:
Medikamente sollten maximal zu zweit abgeholt werden. Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, kann es hilfreich sein, Medikamente in der Apotheke telefonisch oder per E-Mail vorzubestellen. Gerade für Risikopatienten empfiehlt sich der Service der Botendienste. Auch in Apotheken ist der Sicherheitsabstand von zwei Metern ratsam. Die Nachfrage nach Arzneimittel ist derzeit hoch. Allerdings sollte auf „Hamsterkäufe“ bei rezeptfreien Medikamenten verzichtet werden. Die Apotheker der StädteRegion Aachen weisen daraufhin, dass Apotheken nur vereinzelt davon Gebrauch machen, sonntags zu öffnen, da durch den Notdienst genug Apotheken rund um die Uhr geöffnet haben.

 

Aktuelle Allgemeinverfügung:
Die Ordnungsbehörden, die Bezirksämter und die Polizei gehen gemeinsam vor, um die Erlasse der Regierung und die damit verbundenen Allgemeinverfügungen verstärkt zu kontrollieren. Die aktuelle Allgemeinverfügung ist erhältlich unter: Download

 

Informationsseiten (inkl. Formulare):
Stadt Eschweiler: www.eschweiler.de/aktuelles/informationen-zum-coronavirus/
StädteRegion Aachen: www.staedteregion-aachen.de/coronavirus
Landesregierung NRW: www.mags.nrw/coronavirus